Ergebnisse der VDR-Barometerumfrage zum Coronavirus/Covid-19 (Unternehmen)

Die Corona-Pandemie begleitet uns bereits seit geraumer Zeit und die ökonomischen Folgen sind vielerorts spürbar. Mit unserem VDR-Barometer fragen wir regelmäßig die Stimmungslage der deutschen Wirtschaft beim Thema Geschäftsreisen ab und stellen Ihnen die aktuellen Ergebnisse vor.

Bitte nehmen Sie als VDR-Mitglied regelmäßig an unserer Umfrage teil, so dass wir zeitnah Stimmungsveränderungen, neue Einschätzungen und wirtschaftliche Auswirkungen erfassen können. Die nächste Befragung findet in KW 9 statt.

Diese Übersicht zeigt die aktuellen Ergebnisse der Befragung der Wirtschaftsunternehmen sowie Organisationen/Institutionen mit Geschäftsreisenden (ordentliche VDR-Mitglieder).

Einschätzungen der Unternehmen 2020   Corona-Themenportal

  • Gibt es in Ihrem Unternehmen derzeit Einschränkungen für Geschäftsreisen in Bezug auf den Reiseanlass?
     11.12.
    (n=89)
    25.01.
    (n=121)
    08.02.
    (n=96)
    22.02.
    (n=84)
          
    Wir haben Geschäftsreisen unabhängig vom Reiseanlass ausnahmslos verboten5,6 %3,3 %3,1 %1,2 %      
    Wir erlauben Geschäftsreisen nur in begründeten Ausnahmefällen, z. B. bei geschäftskritischen Terminen93,3 %94,2 %92,7 %97,6 %      
    Wir erlauben Geschäftsreisen uneingeschränkt1,1 %2,4 %4,2 %1,2 %      
  • Gibt es in Ihrem Unternehmen derzeit Einschränkungen für Geschäftsreisen in Bezug auf das Reiseziel?
    Mehrfachantworten möglich11.12.
    (n=212)
    25.01.
    (n=269)
    08.02.
    (n=231)
    22.02.
    (n=212)
          
    Wir erlauben innerdeutsche Geschäftsreisen uneingeschränkt17,5 %11,5 %17,8 %21,3 %      
    Wir erlauben innerdeutsche Geschäftsreisen abhängig vom potenziellen COVID-19-Ansteckungsrisiko in der Zielregion72,5 %65,5 %67,8 %67,5 %      
    Wir erlauben Geschäftsreisen innerhalb Europas uneingeschränkt7,5 %6,2 %3,3 %6,3 %      
    Wir erlauben Geschäftsreisen innerhalb Europas abhängig vom potenziellen COVID-19-Ansteckungsrisiko im Zielland65,0 %58,4 %72,2 %58,8 %      
    Wir erlauben keine Geschäftsreisen innerhalb Europas16,3 %15,9 %8,9 %22,5 %      
    Wir erlauben interkontinentale Geschäftsreisen uneingeschränkt3,8 %5,3 %2,2 %2,5 %      
    Wir erlauben interkontinentale Geschäftsreisen abhängig vom potenziellen COVID-19-Ansteckungsrisiko im Zielland51,3 %42,5 %61,1 %47,5 %      
    Wir erlauben keine interkontinentalen Geschäftsreisen31,3 %32,7 %23,3 %38,8 %      
  • Wie lange werden die unternehmensinternen Reisebeschränkungen Ihrer Einschätzung nach Bestand haben?

     11.12.
    (n=82)
    25.01.
    (n=114)
    08.02.
    (n=91)
    22.02.
    (n=80)
          
    Bis Ende des ersten Quartals 202117,1 %6,1 %6,7 %3,8 %      
    Bis Ende des ersten Halbjahres 202117,1 %20,2 %25,8 %21,3 %      
    Über das erste Halbjahr 2021 hinaus15,9 %17,5 %15,7 %21,3 %      
    Wir werden über Lockerungen der Einschränkungen kurzfristig abhängig von der Pandemie-Situation entscheiden50,0 %56,1 %51,7 %53,8 %      
  • Wieviel Prozent der Geschäftsreisen finden in Ihrem Unternehmen AKTUELL statt im Vergleich zum Jahresdurchschnitt 2019?
     

    11.12.
    (n=79)

    25.01.
    (n=110)
    08.02.
    (n=90)
    22.02.
    (n=78)
         
    Bis zu 5 Prozent

    40,5 %

    38,2 %41,1 %39,7 %     
    Bis zu 10 Prozent25,3 %40,9 %28,9 %34,6 %     
    Bis zu 25 Prozent26,6 %14,6 %24,4 %18,0 %     
    Bis zu 50 Prozent7,6 %5,5 %4,4 %5,1 %     
    Mehr als 50 Prozent0,0 %0,9 %1,1 %2,6 %     
  • Wäre es Ihrer Einschätzung nach dringend nötig, in Ihrem Unternehmen wieder (mehr) Geschäftsreisen durchzuführen?
     11.12.
    (n=81)
    25.01.
    (n=111)
    22.02.
    (n=78)
        
    Ja, ich halte die Durchführung von (mehr) Geschäftsreisen für dringend nötig35,8 %28,8 %46,2 %    
    Nein, ich halte die Durchführung von (mehr) Geschäftsreisen derzeit nicht für dringend nötig39,5 %31,5 %24,4 %    
    Kann ich nicht einschätzen24,7 %39,6 %29,5 %    
  • Was sind derzeit die wichtigsten Hinderungsgründe, Geschäftsreisen zu tätigen?
    Mehrfachantworten möglich11.12.
    (n=295)
    25.01.
    (n=403)
    08.02.
    (n=335)
    22.02.
    (n=309)
          
    Mögliche gesundheitliche Risiken für die Reisenden92,7 %94,6 %93,4 %95,0 %      
    Fehlende Planungssicherheit58,5 %63,4 %57,1 %73,4 %      
    Unklare oder intransparente gesetzliche Bestimmungen am Zielort65,9 %54,5 %62,6 %70,9 %      
    Unzureichende Frequenz oder Kapazität bei Verkehrsmitteln32,9 %30,4 %31,9 %31,7 %      
    Mangelnde Übernachtungsmöglichkeiten aufgrund geschlossener Hotels etc.20,7 %28,6 %20,9 %24,1 %      
    Unzureichende Hygienemaßnahmen von Anbietern aus der Geschäftsreisebranche13,4 %9,8 %17,6 %15,2 %      
    Bei internationalen Geschäftsreisen komplizierte Einreisebestimmungen68,3 %73,2 %75,8 %77,2 %      
    Es gibt keine Hinderungsgründe0,0 %0,9 %2,2 %2,5 %      
    Sonstiges7,3 %4,5 %6,6 %1,3 %      
  • Nutzen Sie aufgrund der Corona-Krise für innerdeutsche Reisen andere Verkehrsmittel als bisher?
    Mehrfachantworten möglich11.12.
    (n=95)
    25.01.
    (n=122)
    08.02.
    (n=91)
    22.02.
    (n=91)
          
    Ja, wir werden innerdeutsch häufiger fliegen0,0 %0,0 %0,0 %0,0 %      
    Ja, wir werden innerdeutsch häufiger mit dem Pkw reisen73,2 %75,0 %82,2 %75,6 %      
    Ja, wir werden innerdeutsch häufiger mit der Bahn reisen18,3 %9,8 %7,8 %16,7 %      
    Nein, die Corona-Krise wird keine Auswirkungen auf die Wahl des Verkehrsmittels haben12,2 %9,8 %11,1 %12,8 %      
    Kann ich nicht einschätzen12,2 %14,3 %7,8 %11,5 %      
  • Würden in Ihrem Unternehmen Geschäftsreisen mit dem Flugzeug wieder zunehmen, falls alle Passagiere vor dem Boarding mit einem COVID-19-Schnelltest getestet werden?
     11.12.
    (n=82)
    25.01.
    (n=112)
    08.02.
    (n=90)
    22.02.
    (n=78)
         
    Ja28,1 %20,5 %31,1 %26,9 %     
    Nein23,2 %21,4 %21,1 %21,8 %     
    Weiß ich nicht48,8 %58,0 %47,8 %51,3 %     

     

  • Wie wird sich die Anzahl der Geschäftsreisen Ihres Unternehmens im Vergleich zur Situation vor der Corona-Pandemie zukünftig verändern?
     11.12.
    (n=81)
    25.01.
    (n=111)
    08.02.
    (n=88)
    22.02.
    (n=78)
          
    Die Zahl der Geschäftsreisen wird auf das Niveau von vor der Pandemie zurückkehren8,6 %5,4 %4,6 %2,6 %      
    Die Zahl der Geschäftsreisen wird um bis zu 10 Prozent abnehmen24,7 %26,1 %20,5 %25,6 %      
    Die Zahl der Geschäftsreisen wird um bis zu 30 Prozent abnehmen55,6 %57,7 %67,1 %62,8 %      
    Die Zahl der Geschäftsreisen wird um bis zu 50 Prozent abnehmen11,1 %10,8 %8,0 %9,0 %      
  • Wie bewerten Sie aktuell die Service- und Hygienekonzepte der Fluggesellschaften?
     11.12.
    (n=81)
    25.01.
    (n=111)
    08.02.
    (n=87)
    22.02.
    (n=78)
          
    Die Konzepte sind zufriedenstellend32,1 %38,7 %41,4 %44,2 %      
    Die Konzepte sind unzureichend9,9 %5,4 %9,2 %3,9 %      
    Teils/teils, da Unterschiede zwischen den verschiedenen Anbietern58,1 %55,9 %49,4 %52,0 %      
  • Wie bewerten Sie aktuell die Service- und Hygienekonzepte der Hotellerie?
     11.12.
    (n=81)
    25.01.
    (n=111)
    08.02.
    (n=87)
    22.02.
    (n=77)
          
    Die Konzepte sind zufriedenstellend37,0 %51,4 %47,1 %52,0 %      
    Die Konzepte sind unzureichend2,5 %1,8 %3,5 %2,6 %      
    Teils/teils, da Unterschiede zwischen den verschiedenen Anbietern60,5 %46,9 %49,4 %45,5 %      
  • Wie bewerten Sie aktuell die Service- und Hygienekonzepte der Deutschen Bahn?

     11.12.
    (n=81)
    25.01.
    (n=111)
    08.02.
    (n=87)
    22.02.
    (n=76)
          
    Die Konzepte sind zufriedenstellend44,4 % %53,2 %55,2 %54,0 %      
    Die Konzepte sind unzureichend55,6 %46,9 %44,8 %46,1 %      
  • Für wie wahrscheinlich halten Sie aktuell folgende Szenarien?

    Wir werden als Unternehmen die Corona-Krise gut meistern

     11.12.
    (n=80)
    25.01.
    (n=110)
    08.02.
    (n=87)
    22.02.
    (n=75)
           
    unwahrscheinlich0,0 %2,7 %0,0 %0,0 %       
    eher unwahrscheinlich5,0 %2,7 %3,5 %4,0 %       
    eher wahrscheinlich35,0 %39,1 %35,6 %38,7 %       
    sehr wahrscheinlich60,0 %54,6 %60,9 %56,0 %       
    kann ich nicht einschätzen0,0 %0,9 %0,0 %1,3 %       

    Wir werden die Notwendigkeit von Geschäftsreisen in Zukunft grundsätzlich sorgfältiger prüfen

     11.12.
    (n=80)
    25.01.
    (n=110)
    08.02.
    (n=87)
    22.02.
    (n=75)
           
    unwahrscheinlich0,0 %2,7 %1,2 %0,0 %       
    eher unwahrscheinlich15,0 %10,0 %10,3 %8,0 %       
    eher wahrscheinlich36,3 %37,3 %43,7 %45,3 %       
    sehr wahrscheinlich48,8 %48,2 %43,7 %46,7 %       
    kann ich nicht einschätzen0,0 %1,8 %1,2 %0,0 %       

    Abbau von Personal im Travel Management

     11.12.
    (n=80)
    25.01.
    (n=110)
    08.02.
    (n=87)
    22.02.
    (n=75)
           
    unwahrscheinlich26,3 %29,1 %29,9 %32,0 %       
    eher unwahrscheinlich56,3 %54,6 %49,4 %48,0 %       
    eher wahrscheinlich8,8 %4,6 %5,8 %8,0 %       
    sehr wahrscheinlich3,8 %4,6 %9,2 %8,0 %       
    kann ich nicht einschätzen5,0 %7,3 %5,8 %4,0 %       

    Stärkung des Travel Managements

     11.12.
    (n=80)
    25.01.
    (n=110)
    08.02.
    (n=87)
    22.02.
    (n=75)
           
    unwahrscheinlich23,8 %21,8 %13,8 %22,7 %       
    eher unwahrscheinlich41,3 %39,1 %43,7 %36,0 %       
    eher wahrscheinlich22,5 %21,8 %21,8 %28,0 %       
    sehr wahrscheinlich5,0 %10,9 %10,3 %6,7 %       
    kann ich nicht einschätzen7,5 %6,4 %10,3 %6,7 %       

    Stärkerer Fokus auf Travel Risk Management

     11.12.
    (n=80)
    25.01.
    (n=110)
    08.02.
    (n=87)
    22.02.
    (n=75)
           
    unwahrscheinlich2,5 %0,9 %2,3 %1,3 %       
    eher unwahrscheinlich12,5 %14,6 %11,5 %16,0 %       
    eher wahrscheinlich43,8 %43,6 %47,1 %45,3 %       
    sehr wahrscheinlich41,3 %35,5 %36,8 %33,3 %       
    kann ich nicht einschätzen0,0 %5,5 %2,3 %4,0 %       

    Steigende Kosten für Geschäftsreisen

     11.12.
    (n=80)
    25.01.
    (n=110)
    08.02.
    (n=87)
    22.02.
    (n=75)
           
    unwahrscheinlich1,3 %0,9 %1,2 %1,3 %       
    eher unwahrscheinlich7,5 %8,2 %12,6 %9,3 %       
    eher wahrscheinlich43,8 %39,1 %40,2 %40,0 %       
    sehr wahrscheinlich43,8 %46,4 %43,7 %46,7 %       
    kann ich nicht einschätzen3,8 %5,5 %2,3 %2,7 %       

    Insolvenzen von Dienstleistern

     11.12.
    (n=80)
    25.01.
    (n=110)
    08.02.
    (n=87)
    22.02.
    (n=75)
           
    unwahrscheinlich0,0 %0,0 %0,0 %0,0 %       
    eher unwahrscheinlich5,0 %0,9 %1,2 %1,3 %       
    eher wahrscheinlich28,8 %28,1 %29,9 %26,7 %       
    sehr wahrscheinlich58,8 %66,4 %64,4 %66,7 %       
    kann ich nicht einschätzen6,3 %4,6 %4,6 %5,3 %       

    Probleme durch andauernde Einreisebeschränkungen in bestimmte Länder

     11.12.
    (n=80)
    25.01.
    (n=93)
    08.02.
    (n=87)
    22.02.
    (n=75)
           
    unwahrscheinlich1,3 %0,9 %1,2 %1,3 %       
    eher unwahrscheinlich5,0 %2,7 %3,5 %4,0 %       
    eher wahrscheinlich32,5 %30,0 %29,9 %24,0 %       
    sehr wahrscheinlich58,8 %60,9 %59,8 %66,7 %       
    kann ich nicht einschätzen2,5 %5,5 %5,8 %4,0 %       

    Größerer bürokratischer Aufwand, z.B. für Einreisedokumente

     11.12.
    (n=80)
    25.01.
    (n=110)
    08.02.
    (n=87)
    22.02.
    (n=75)
           
    unwahrscheinlich1,3 %0,9 %1,2 %1,3 %       
    eher unwahrscheinlich5,0 %0,9 %3,5 %1,3 %       
    eher wahrscheinlich23,8 %20,9 %25,3 %18,7 %       
    sehr wahrscheinlich66,3 %70,0 %67,8 %76,0 %       
    kann ich nicht einschätzen3,8 %7,3 %2,3 %2,7 %       
Sprechen Sie mich gerne an!
René Vorspohl | VDR
René VorspohlPR & Kommunikation | Pressesprecher