Das Präsidium im Porträt

VDR-Präsident Dirk Gerdom

Bild hochauflösend

 

Werdegang

Nach Abitur und Wehrdienst bei der Marine absolvierte Dirk Gerdom zunächst eine Ausbildung im damaligen Traum-Beruf Reiseverkehrskaufmann. Es schloss sich ein fünfjähriges Studium der Wirtschaftswissenschaften mit Abschluss Dipl.-Betriebswirt (FH) an. Im ersten Job nach dem Studium arbeitete er als Systementwickler in einem mittelständischen Software-Unternehmen in Heilbronn. Hauptaufgabengebiet war, spezifische Unternehmensapplikationen und Websites für Firmen und Verbände zu erstellen. Durch einen zufälligen Kontakt zum damaligen Kaufmännischen Leiter der SAP AG landete Dirk Gerdom schließlich bei SAP und wurde Travel Manager mit Fokus auf Deutschland.

Aktuelle Position

Dirk Gerdom verantwortet seit etwa 14 Jahren alle Aktivitäten im Zusammenhang mit dem weltweiten Reisevolumen des SAP Konzerns. Seit Januar 2006 führt Dirk Gerdom ebenfalls die dem Bereich Global Travel Management zugehörigen Kollegen auf internationaler Ebene, 2012 ist der Bereich Car Fleet hinzugekommen. Seit 2014 ist er Vice President Global Mobility.

VDR-Mitgliedschaft

Besteht seit Mitte 1999 und diente als Sprungbrett in die Branche.

Dirk Gerdom über den VDR

Tatsächlich war es die Pionierarbeit des VDR, die Travel Management in Deutschland als relevante betriebswirtschaftliche Größe überhaupt sichtbar machte. Wirtschaftliche Erfolge haben viele Väter: Innovationskraft, Produkt- und Servicequalität, aber eben auch viele Millionen Geschäftsreisen! „Wer näher am Kunden ist, kann mehr und schneller verkaufen, besseren Service leisten und Nachfolgegeschäfte generieren", betont Dirk Gerdom. „Das ist ein großer, oft sogar entscheidender Wettbewerbsvorteil." Auch deshalb geht es dem Verband und seinem Präsidium um den ungehinderten Geschäftsreise-Verkehr für die deutsche Wirtschaft – insbesondere für die annähernd 550 Mitgliedsunternehmen des VDR.

Um gemeinsame Ziele zu erreichen, übernimmt Dirk Gerdom gerne die Führungsrolle. „Veränderungen zum Besseren lassen sich nur durch aktive Mitarbeit erreichen", so Gerdom. „Ehrenamtliche Arbeit ist dabei extrem wichtig und bringt allen Marktteilnehmern Vorteile. Hierbei an der Spitze des Verbandes zu stehen, ist besonders reizvoll, da dies viele Gestaltungsmöglichkeiten bietet. Der VDR analysiert schließlich die Rahmenbedingungen für geschäftliche Mobilität sowohl von der Einkäufer- als auch von der Reisenden-Perspektive. Und er verfolgt das Ziel, diese mitzugestalten."

Als Präsidiumsmitglied...

... schätze ich es seit 2003, zusammen mit einer tollen Mannschaft der VDR Service GmbH und einem innovativen, tatkräftigen Präsidium, die Belange des VDR voranzutreiben. 

... möchte ich noch viel für den Verband und die gesamte Geschäftsreiseindustrie erreichen.

... ist es für mich unabdingbar, dass das Erreichte für alle Mitglieder einen Mehrwert liefert.

...leite ich seit 2009 als VDR-Präsident die Ressorts Lobbying, Politik und PR/Kommunikation.

Mein Privatleben

Glücklich verheiratet mit einer tollen Frau, aber auch teilweise mit SAP und dem VDR, sowie begeisterter Vater einer wundervollen Tochter.

Meine Hobbys

Meine Frau und Tochter, leckeres Essen mit einem guten Wein, Kochen für und mit Freunden

Mein Motto

work hard, eat well, have fun

Sprechen Sie mich gerne an!

Bettina Amend | VDR
Bettina AmendAssistentin des Präsidiums und des Geschäftsführers