Geschäftliche Mobilität 4.0 – Der VDR-TrendsPort 2016

Am 30. Juni 2016 haben sich 17 Experten aus Unternehmen und Reisebranche im Conference Partner Hotel Park Soltau zum neunten VDR-TrendsPort getroffen. Unter der bewährten Leitung der Szenario-Trainer Nicole Ann Habich (a:head – servicepartner für Strategieforen) und Ludger Bals (innovative business concepts) diskutierten die Teilnehmer des Workshops unter dem Motto "Digital - Dynamisch - Dezentral" über Mobilität 4.0 und den Geschäftsreiseprozess der Zukunft.

Die wichtigste Erkenntnis lautet: Die Zukunft ist jetzt, die Zeit ist reif, zu handeln. Denn: Auf dem Markt existieren bereits vielfältige Angebote, den idealen Geschäftsreiseprozess herzustellen, der vor allem durchgängig und durchlässig sein soll. Das heißt, alle Informationsquellen sind miteinander verbunden, agieren interaktiv und sind über ein Tool zu steuern, das von dem Mobilitätsmanagement im Unternehmen installiert wird. IT-Kompetenz ist und bleibt deshalb unverzichtbare Voraussetzung.

Die Reiseexperten des TrendsPort 2016 fordern zudem die Stärkung eines holistischen Ansatzes, der den Reisenden im Fokus hat. Ein individueller Reiserahmen ersetzt künftig die klassische Reiserichtlinie – dafür braucht es vor allem eine stärkere Vernetzung mit der Personalabteilung im eigenen Unternehmen. Besonders wichtig ist den Zukunftsdenkern der Aufbau eines Zukunftsnetzwerks zum Zwecke des Austauschs und zur Benennung und Kanalisierung von Aktivitäten mit Blick auf die rasante technologische Entwicklung und die zunehmende Dynamisierung und Individualisierung, initiiert und zur Verfügung gestellt vom VDR.

Wir danken unseren Sponsoren AirPlus International, American Express Global Business Travel, Concur Germany, Conference Partner Hotels, Europcar Autovermietung und Visumpoint für die Unterstützung des VDR-TrendsPort 2016.