Board of Science

Der Wissenschaftsbeirat des VDR

Das "Board of Science" dient als wissenschaftliches Netzwerk dem Austausch der Hochschulen mit dem VDR, um die akademische Grundlage für den Bereich Business Travel zu stärken. Darüber hinaus soll es dem VDR-Präsidium in Form eines wissenschaftlichen Beirats zur Seite stehen.

Gründungsmitglieder

Gründungsmitglieder sind neben Prof. Dr. Torsten Busacker (Hochschule für angewandte Wissenschaften München), Prof. Dr. Jerzy Jaworski (Hochschule Heilbronn), Michael Kirnberger (Ehrenpräsident und VDR-Beauftragter für Aus- und Weiterbildung), Prof. Dr. Ernst-Otto Thiesing (Ostfalia – Hochschule für angewandte Wissenschaften Braunschweig-Wolfenbüttel) und Prof. Dr. Andreas Wilbers (Fachhochschule Worms).

v.l. Michael Kirnberger , Viola Eggert, VDR-Präsident Dirk Gerdom, Prof. Dr. Jerzy Jaworski, Prof. Dr. Andreas Wilbers, Prof. Dr. Ernst-Otto Thiesing, Prof. Dr. Torsten Busacker

Aufgaben

Das Board of Science versteht sich als beratendes Gremium des VDR-Präsidiums. Ziel ist es, einen institutionalisierten Austausch zwischen Wissenschaft und Praxis zu schaffen und gemeinsam die Bedeutung des Geschäftsreise- und Mobilitätsmanagements in und für Unternehmen zu stärken und herauszustellen.

Veranstaltungsreihe "Wissenschaft trifft Praxis"

Im Rahmen von VDR-Tagungen präsentiert das Board of Science regelmäßig erfolgreiche Verknüpfungen von Wissenschaft und Praxis.

Vorstellung der Doktorarbeit zum Thema "MICE-Einkauf in globalen Unternehmen – Sinn oder Unsinn von Integration in übergreifende Einkaufsprozesse" auf der Frühjahrstagung 2014

Mitglieder des Board of Science

Gründungsmitglied Prof. Dr. Torsten Busacker
Gründungsmitglied Prof. Dr. Jerzy Jaworski
Mitglied Prof. Stefan Luppold
Gründungsmitglied Prof. Dr. Ernst-Otto Thiesing
Gründungsmitglied Prof. Dr. Andreas Wilbers

Ihre Ansprechpartnerin

Viola Eggert

Senior Referentin Business Travel

069 695229 31

eggert@vdr-service.de

vCard-Download

An ihr kommt kein Thema vorbei, das für den VDR relevant ist. Von ihrem Input profitieren besonders die Fachausschüsse, die sie begleitet.

KONTAKT