So lief die JHV 2020: Satzungsänderungen im Umlaufverfahren angenommen

Die 46. Jahreshauptversammlung des VDR e.V. fand aufgrund der Corona-Pandemie unter besonderen Umständen statt. Gemäß Covid-19-Gesetz hatte das VDR-Präsidium beschlossen, die JHV 2020 im sogenannten Umlaufverfahren durchzuführen. Dabei werden Beschlüsse ohne Zusammenkunft der Mitglieder ausschließlich auf schriftlichem Wege gefasst. Die VDR-Mitglieder haben in einer Online-Abstimmung das Umlaufverfahren mit deutlicher Mehrheit gebilligt. Von 597 Mitgliedern haben daraufhin 347 Ihre Stimme eingereicht, womit auch die Beschlussfähigkeit gegeben war. Dem Präsidium wurde mit 321 Ja-Stimmen, einer Gegenstimme und 25 Enthaltungen die Entlastung erteilt.

Mit breiter Mehrheit haben die VDR-Mitglieder Anträge des Präsidiums auf Anpassung der Verbandssatzung angenommen. Danach ist es künftig möglich, Anträge für die Aufnahme in den Verband in elektronischer Form zu stellen. Außerdem wurde die Amtszeit der Kassenprüfer auf drei Jahre ausgedehnt und an den Wahlzyklus des Präsidiums angepasst.

Das Protokoll der Jahreshauptversammlung 2020 ist im Download-Bereich nach Ihrem Login abrufbar.

Exklusiver Inhalt für VDR-Mitglieder

Laden Sie sich hier das Protokoll zur JHV 2020 herunter.

Zu den Inhalten