Mehr Schnelltests statt Beförderungsverbote: Reisebeschränkungen vergrößern wirtschaftliche Schäden für Unternehmen

Corona Alltag mit Maske | Verband Deutsches Reisemanagement e.V. (VDR)

Der Verband Deutsches Reisemanagement e. V. (VDR) spricht sich in der Diskussion über weitere Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie gegen zusätzliche Reisebeschränkungen und für mehr Covid-19-Schnelltests aus. Damit positioniert sich der deutsche Geschäftsreiseverband gegen einen Vorstoß der Bundesregierung, Beförderungsverbote für Reisende aus bestimmten Corona-Risikogebieten zu verhängen. 

„Geschäftsreisen sind die Basis für laufende und zukünftige Geschäfte und das Rückgrat ganzer Wirtschaftszweige. Zwar haben die deutschen Unternehmen Ihre Geschäftsreisetätigkeit bereits auf ein absolutes Minimum reduziert, doch beruflich bedingte Ortswechsel ins In- und Ausland bleiben für viele Branchen essentieller Bestandteil ihrer Geschäftstätigkeit. Notwendige Geschäftsreisen, etwa zur Inbetriebnahme oder Wartung technischer Anlagen, müssen weiter möglich bleiben. Andernfalls wird die ohnehin gebeutelte Wirtschaft weiteren Schaden nehmen“, sagte VDR-Präsident Christoph Carnier.  

Durch den Ausbau von Covid-Schnelltestkapazitäten etwa an Flughäfen könnte nach Ansicht des VDR das Risiko einer weiteren Verbreitung des Coronavirus verringert werden, ohne Dienstreisen mit zusätzlichen Einschränkungen weiter zu erschweren.

 

Sprechen Sie uns gerne an!
René Vorspohl | VDR
René VorspohlPR & Kommunikation | Pressesprecher
Verena Pingel | VDR
Verena PingelReferentin Digitale Medien