Mobil arbeiten am Bahnhof

Coworking Hauptbahnhof Berlin, Foto: DB AG

Reisende können das Coworking-Angebot „everyworks“ der Deutschen Bahn künftig an insgesamt fünf Standorten in Deutschland nutzen. Nach der Premiere am Berliner Hauptbahnhof im Sommer 2020 eröffnet die DB vier weitere Flächen für mobiles Arbeiten an den Hauptbahnhöfen in Hannover, Frankfurt am Main, Karlsruhe und Nürnberg. Damit möchte sie den Aufenthalt für Geschäftsreisende und PendlerInnen attraktiver gestalten und mit modernen, bedarfsorientierten Services an Bahnhöfen mehr Menschen vom Umstieg auf die Bahn überzeugen und den Klimaschutz vorantreiben.
 
Ab sofort können Interessierte, die ihre Zeit am Bahnhof nutzen oder in zentraler Lage arbeiten möchten, auf der neuen Coworking-Fläche im Hauptbahnhof Hannover einen von zehn Arbeitsplätzen oder einen Meetingraum nutzen und per App abrechnen. Zudem können „everyworks“-KundInnen ab sofort auch Arbeitsplätze in den Coworking-Büros vom Kooperationspartner Design Offices an den Hauptbahnhöfen Karlsruhe und Nürnberg nutzen. Weitere „everyworks“- Arbeitsplätze folgen im November im IntercityHotel am Hauptbahnhof Frankfurt am Main. Mit den Hauptbahnhöfen Frankfurt am Main, Berlin und Hannover gehören drei der zehn meistfrequentierten Bahnhöfe Deutschlands zum Coworking-Netzwerk. Weitere Standorte sind in Planung.

Die „everyworks“-App kann kostenlos im Apple Store und Google Play Store heruntergeladen werden. Nach erfolgreicher Registrierung können KundInnen einen sogenannten Minute Seat je nach Bedarf für wenige Minuten oder ganze Tage buchen und minutengenau abrechnen (16 Cent pro Minute). WLAN, Kaffee, Tee und Wasser sind inklusive. Als Eröffnungsangebot erhalten NutzerInnen in Hannover 60 Freiminuten.

Maßnahmen zum Schutz vor Corona hat die DB nach eigenen Angaben auf den Coworking-Flächen ergriffen.
 
Coworking an Bahnhöfen ist ein Projekt der Initiative “Smart City” bei der DB, die auf umweltfreundliche Angebote für eine nachhaltige Stadt und eine gute Vernetzung von Verkehrsinfrastruktur und Mobilität zielt.

Sprechen Sie uns gerne an!
René Vorspohl | VDR
René VorspohlPR & Kommunikation | Pressesprecher
Verena Pingel | VDR
Verena PingelReferentin Digitale Medien