Neujahrsgruß 2022 des VDR-Präsidenten

Christoph Carnier | VDR-Präsident

Liebe Mitglieder des VDR,
liebe Geschäftsreise-Community,

im Namen des gesamten VDR-Präsidiums und des VDR-Teams wünsche ich Ihnen ein frohes, gesundes und erfolgreiches neues Jahr! Für 2022 ist mein Wunsch vor allem, dass wir uns bald wieder öfter persönlich treffen können und beim gemeinsamen Netzwerken die ein oder andere Aufgabenstellung weiter vorantreiben – denn an Themen mangelt es uns ja nicht.

Die Corona-Pandemie hat uns noch immer mal mehr, mal weniger fest im Griff. Auch in 2021 war die vollständige Rückkehr zur Geschäftsreise nicht möglich und wir alle waren gefordert, alternative Konzepte zu erstellen und neue Maßnahmen zu entwickeln. Positiv ist, dass wir nun seit einem guten Jahr einen Impfstoff zur Verfügung haben und die Impfquote weiter ansteigt. Die Länder, die Anbieter und auch wir werden lernen, immer besser mit der Pandemie umzugehen. So wird eine baldige Rückkehr zu mehr Normalität wahrscheinlicher – und Face-to-Face-Treffen hoffentlich wieder einfacher möglich.

Auch andere Branchenthemen haben uns im vergangenen Jahr beschäftigt, doch wurden sie oftmals von Corona überlagert, wenn schnell eine Lösung für akute Herausforderungen gefunden werden musste. So stand die wichtige nachhaltige Unternehmensmobilität einmal mehr hinter der Pandemie zurück. Nichtsdestotrotz hat noch vor Jahresende unsere neue Taskforce VDR-NxT engagiert ihre Arbeit aufgenommen und ist bereits dabei, konkrete Hilfestellungen für Ihre tägliche Arbeit zu entwickeln. Den ersten Ergebnissen dürfen wir gespannt entgegensehen, denn Nachhaltigkeit wird vermutlich das Thema der nächsten Jahre sein.

„Fliegen ohne Vorkasse“ nahm im Frühjahr erneut Fahrt auf. So konnte der VDR mit seiner Forderung erreichen, dass Lufthansa ihr „Pay as You Fly“-Preismodell deutlich ausgeweitet hat, um mehr Unternehmen den Zugang zu ermöglichen. Eine tolle Errungenschaft für die ganze Branche. Es freut mich außerordentlich, dass die Leistung des gesamten VDR-Teams auch außerhalb der deutschen Grenzen gesehen wird. Das soll aber für uns nur der Anfang sein, denn ein Erfolg ist es erst dann, wenn deutlich mehr Fluggesellschaften ein alternatives Konzept zur Vorkasse anbieten.

Ebenso waren wir in der politischen Arbeit weiterhin für Sie stark aktiv. Die Ära Merkel ging zu Ende und wir haben eine neue Regierungskoalition. Damit verbunden sind viele Wechsel in der politischen Landschaft. Diese werden uns in 2022 beschäftigen, wenn wir Kontakte zu neuen AnsprechpartnerInnen knüpfen, um auch in Zukunft die wichtigen Verbandsthemen zu platzieren. Hinsichtlich der A1-Bescheinigung hoffen wir in 2022 endlich auf Erleichterung für Dienstreisen – wir bleiben hier am Ball.

Der VDR steht durch die Pandemie weiterhin vor einigen Herausforderungen, die es zu meistern gilt und bei denen wir den Zusammenhalt unserer Gemeinschaft benötigen. So finden im Mai satzungsgemäß die Neuwahlen des ehrenamtlichen Präsidiums statt und wir würden uns über eine rege Beteiligung an der Jahreshauptversammlung freuen. Wir werden Sie rechtzeitig informieren, wer sich dort zur Wahl stellen wird. So viel sei bereits verraten: Einige bekannte Namen werden Sie auf der Liste der KandidatInnen wiederfinden.

Auch wenn – oder gerade weil – noch immer vieles nicht so einfach ist, steht Ihnen allen in 2022 unser engagiertes Netzwerk sowie das gesamte Team des VDR unterstützend zur Seite. Denn besonders in schwierigen Zeiten zeigt sich der Mehrwert einer starken Gemeinschaft.

In diesem Sinne herzliche Grüße und alles Gute

Ihr Christoph Carnier

Sprechen Sie mich gerne an!
Verena Pingel | VDR
Verena PingelReferentin Digitale Medien