VDR-Barometer zu Corona: Ergebnisse und Updates

Die Corona-Krise hat Deutschland fest im Griff und die ökonomischen Folgen sind bereits jetzt vielerorts spürbar. Mit unserem VDR-Barometer fragen wir alle 14 Tage die Stimmungslage der deutschen Wirtschaft beim Thema Geschäftsreisen ab und stellen Ihnen freitags die aktuellen Ergebnisse vor.

Update vom 29. Mai 2020 (KW 22)

Das Wichtigste in Kürze: +++Geschäftsreisetätigkeit der Unternehmen weiter im Aufwind+++Künftig mehr innerdeutsche Reisen mit dem Pkw+++Dauerhafte unternehmensinterne Beschränkungen für Geschäftsreisen immer unwahrscheinlicher+++Kein Personalabbau im Travel Management befürchtet+++Travel Manager kehren zeitweise ins Büro zurück+++90 Prozent der befragten Anbieter in Kurzarbeit+++Neue Vertriebskanäle in Planung+++

Zu den aktuellen Zahlen (Unternehmen)

Zu den aktuellen Zahlen (Supplier/Anbieter)

 

Update vom 15. Mai 2020 (KW 20)

Das Wichtigste in Kürze: +++Reiseverbote in Unternehmen weiter rückläufig+++Immer mehr Unternehmen erlauben Teilnahme an Veranstaltungen+++Zunehmend Geschäftsreisen innerhalb Europas geplant+++Mehr Travel Manager sehen ihren Arbeitsbereich künftig gestärkt+++Geschäftsreisen werden teurer+++87 Prozent befürchten Anbieter-Insolvenzen+++Künftig höhere Preise für Reise-Dienstleistungen+++

Zu den aktuellen Zahlen (Unternehmen)

Zu den aktuellen Zahlen (Supplier/Anbieter)

 

Update vom 30. April 2020 (KW 18)

Das Wichtigste in Kürze: +++Immer mehr Unternehmen erlauben wieder Geschäftsreisen in begründeten Ausnahmefällen+++Travel Manager prognostizieren weiterhin Zunahme an Dienstreisen+++Dauerhafte unternehmensinterne Beschränkungen weiter unwahrscheinlich+++Keine Arbeitsplatzsorgen bei den Travel Managern+++Reiserisiko-Management zunehmend wichtiger+++Corona-Krise wirkt sich auf die Wahl der Verkehrsmittel aus+++Wirtschaftliche Lage bei Anbietern und Dienstleistern immer dramatischer+++

Zu den aktuellen Zahlen (Unternehmen)

Zu den aktuellen Zahlen (Supplier/Anbieter)

 

Update vom 17. April 2020 (KW 16)

Das Wichtigste in Kürze: +++Unternehmen: Mehr Geschäftsreisen in begründeten Ausnahmefällen+++Unternehmen schätzen negative wirtschaftliche Folgen der Reisebeschränkungen geringer, Anbieter und Dienstleister hingegen größer+++Fast 87 Prozent der Anbieter und Dienstleister in Kurzarbeit+++Anbieter befürchten Einsparmaßnahmen bei Kunden+++Künftig stärkerer Fokus auf Travel Risk Management erwartet+++Steigende Kosten für Geschäftsreisen wahrscheinlich+++

Zu den aktuellen Zahlen (Unternehmen)

Zu den aktuellen Zahlen (Supplier/Anbieter)

 

Update vom 3. April 2020 (KW 14)

Das Wichtigste in Kürze: +++Mehr Unternehmen und Dienstleister in Kurzarbeit+++Sorgfältigere Prüfung von Geschäftsreisen erwartet+++Anbieter zaghaft optimistischer+++Aufbau neuer Vertriebskanäle wahrscheinlich+++Dauerhafte unternehmensinterne Beschränkungen für Geschäftsreisen weiter unwahrscheinlich+++

Zu den aktuellen Zahlen (Unternehmen)

Zu den aktuellen Zahlen (Supplier/Anbieter)

 

Weiterführende Informationen

VDR-Themenseite zum Coronavirus

 

Sprechen Sie uns gerne an!

René Vorspohl | VDR
René VorspohlPR & Kommunikation | Pressesprecher
Verena Pingel | VDR
Verena PingelReferentin Digitale Medien