VDR begrüßt Sofortprogramm für attraktivere Bahnhöfe und sieht weiteren Handlungsbedarf

Bahn | Reisende | Verband Deutsches Reisemanagememt e.V.

Das Sofortprogramm des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) für eine bessere Aufenthaltsqualität an deutschen Bahnhöfen ist aus Sicht des Verbands Deutsches Reisemanagement e. V. (VDR) ein Schritt in die richtige Richtung. Das BMVI hatte mitgeteilt, dass bundesweit noch in diesem Jahr 167 Bahnhöfe aufgefrischt werden. Dafür stellt das BMVI der Deutschen Bahn 40 Millionen Euro zur Verfügung. Die Mittel entstammen dem Konjunkturpaket der Bundesregierung zur Stärkung der deutschen Wirtschaft und Bekämpfung der Corona-Folgen.

„In der gesamten Bundesrepublik gibt es zahlreiche Bahnhöfe, die nicht dem Standard einer Industrienation entsprechen – mit schlecht ausgeleuchteten Aufenthaltsbereichen, fehlenden Sitzgelegenheiten, verschmutzten Wänden und defekter Ausstattung. Die 40 Millionen Euro sind deshalb gut investierte Mittel, um die Aufenthaltsqualität an den Stationen für Reisende zu verbessern. Das BMVI und die Deutsche Bahn erfüllen damit eine der VDR-Forderungen für attraktiveres Reisen auf der Schiene“, sagt Verbands-Vizepräsidentin Inge Pirner. 

Auf vielen innerdeutschen Strecken und Verbindungen ins angrenzende Ausland ist die Bahn ein wichtiges bis unverzichtbares Verkehrsmittel für geschäftliche und touristische Reisen. Sie ist für die meisten Unternehmen zentraler Bestandteil eines modernen Mobilitätsmix und zählt zu den nachhaltigsten Verkehrsmitteln. 

"Die Bahn kann das Fliegen bereits auf vielen innerdeutschen Strecken ersetzen – sofern Reisezeiten und Verbindungen wie etwa beim geplanten Städtetakt passen. Eine echte Mobilitätsalternative für Geschäftsreisende, die im Auftrag ihrer Unternehmen unterwegs sind, ist sie aber erst, wenn Verlässlichkeit, Erreichbarkeit und bestimmte Funktionalitäten sichergestellt sind. Dazu gehören neben dem Erscheinungsbild der Bahnhöfe aber noch weitere Maßnahmen", so Pirner.

Ein attraktives und verlässliches Angebot auf der Schiene muss aus Sicht des VDR unter anderem die folgenden Anforderungen erfüllen:

  • Ein nachhaltiges europaweites Mobilitätskonzept unter besonderer Berücksichtigung des grenzübergreifenden Schienenverkehrs und insbesondere eine Erhöhung der über die Deutsche Bahn buchbaren Verbindungen ausländischer Bahngesellschaften
  • Ausbau des Bahn-Schienennetzes sowie beschleunigte Verfahren neuer Bahninfrastruktur-Projekte
  • Klare Verantwortlichkeiten und transparente Finanzierungsinstrumente für Ausbau und Instandhaltung des Bahnverkehrs
  • Mehr Kapazitäten / höhere Taktung zu bestimmten Tageszeiten – speziell am Tagesrand
  • Ausbau der direkten Anschlüsse von Flughäfen an das ICE-Netz über Flughafenbahnhöfe
  • Intermodale Nutzung „Flug-Schiene-ÖPNV“ fördern durch inkludierten ÖPNV bei Flugtickets
  • Bahn-Flug-Verbindungen: Check-In am Bahnhof, durchgehender Gepäcktransport ab Bahnhof
  • Angeschlossene Lösungen an das Schienennetz für die „Letzte Meile“
Sprechen Sie uns gerne an!
René Vorspohl | VDR
René VorspohlPR & Kommunikation | Pressesprecher
Verena Pingel | VDR
Verena PingelReferentin Digitale Medien