VDR im Verkehrsministerium: Pirner formuliert klare Anforderungen an die Bahn

In dem laut Pirner „außerordentlich offenen und konstruktiven Gespräch“ mit Hugo Gratza, Leiter der Abteilung Eisenbahnen, und Florian Böhm, Referatsleiter der Geschäftsstelle des Beauftragten der Bundesregierung für den Schienenverkehr platzierte die VDR-Vizepräsidentin Forderungen an ein attraktives und verlässliches Angebot auf der Schiene.

Gratza befürwortete sehr, VDR-Expertise und die Sicht der Geschäftsreisenden in das Zukunftsbündnis Schiene einzubringen. Dessen Kernthemen sind der sogenannte Deutschlandtakt sowie Digitalisierung. Weitere Gesprächspunkte waren die anstehenden Investitionen der Bahn, um Zuverlässigkeit, Qualität und Pünktlichkeit zu verbessern. Maßnahmen, die hier kurzfristig greifen könnten, seien beispielsweise neue Züge, um Kapazitäten auszubauen. Dies sei notwendig, um die definierten Ziele zu erreichen, die Fahrgastzahlen in den kommenden Jahren deutlich zu steigern. Zu der von Pirner kritisierten neuen Tarifpolitik erwiderte Gratza, dass der Bund von der angekündigten Tarifreform, in denen der VDR eine massive Benachteiligung von Geschäftsreisenden sieht, genauso negativ betroffen sei wie die VDR-Mitgliedsunternehmen.

Einvernehmen herrschte auch darüber, dass der VDR die Bahn über seinen Fachausschuss weiter kritisch begleiten solle. Ein wichtiges strategisches Instrument für einen funktionierenden Deutschlandtakt müsse das neue Vertriebssystem der Bahn werden. Gratza bat darum, das Thema über den Fachausschuss Bahn weiter zu forcieren. Ein Deutschlandtakt mache keinen Sinn, wenn nicht kurzfristige Buchungen oder Sitzplatzreservierungen möglich seien – vor allem für Geschäftsreisende, die flexibel unterwegs sein müssen.

Wenn auch Sie sich aktiv bei Bahn-Themen einbringen möchten, unterstützen Sie den Fachausschuss mit Ihrer Expertise. Für Fragen steht Ihnen Sandra Jahn gerne zur Verfügung.

Weiteres zum Thema:

VDR-Positionspapier Anforderungen an die Bahn aus Sicht der Unternehmen.

VDR-Pressemitteilung zur Tarifreform der Bahn.

Mehr über die politische Arbeit des VDR.

Sprechen Sie uns gerne an!
René Vorspohl | VDR
René VorspohlPR & Kommunikation | Pressesprecher
Verena Pingel | VDR
Verena PingelReferentin Digitale Medien