Koalitionsvertrag stützt geschäftliche Mobilität

15.02.2018 / Pressemitteilung, Fachthemen

VDR-Präsident Dirk Gerdom sieht wichtige Forderungen erfüllt

Der Verband Deutsches Reisemanagement e. V. (VDR) begrüßt ausdrücklich die angekündigten Investitionen der künftigen Regierung in die Mobilitätsinfrastruktur. „Der Ausbau des Straßen- und Schienennetzes ist unbedingte Voraussetzung für die Mobilität deutscher Unternehmen. Auch dass die Anbieter des öffentlichen Nah- und Fernverkehrs in die Pflicht genommen werden, deutschlandweit die Buchung von Tickets zu ermöglichen, ist ein wichtiger Schritt in Richtung integrierte Mobilität und fördert umweltfreundliche, vernetzte Verkehrskonzepte, die auch zentrale VDR-Forderungen sind“, sagte VDR-Präsident Dirk Gerdom. Die geplante Einsetzung einer Kommission, die bis Anfang 2019 eine Strategie ‚Zukunft der bezahlbaren und nachhaltigen Mobilität‘ erarbeiten soll, sei der richtige Ansatz, um Innovationen zu fördern. Hier gebe es die Chance, wichtige Schlüsseltechnologien auszubauen wie elektrische Mobilität und das selbstfahrende Auto, so der VDR-Präsident weiter.

Positiv sei auch, dass laut Koalitionsvertrag Vorgaben im Bereich der Luftverkehr-Sicherheitssysteme auf ihre Effizienz und etwaige Kostenübernahme überprüft werden sollen. „Eine starke Luftverkehrswirtschaft ist Voraussetzung für einen prosperierenden Wirtschaftsstandort Deutschland, denn Flugreisen sind ein wichtiger Bestandteil der geschäftlichen Mobilität, für die deutsche Unternehmen jährlich rund 11 Milliarden Euro ausgeben“. Die neue Regierung müsse zudem dringend die Luftverkehrsteuer auf den Prüfstein stellen, weil sie den Wettbewerb zu Lasten deutscher Fluggesellschaften verzerre, fordert Gerdom.

Der VDR begrüßt auch die Pläne zum Aufbau eines leistungsfähigen Breitbandnetzes. Durch die Anerkennung der Gemeinnützigkeit des Betriebs und der Unterhaltung offener WLAN-Netze könne das Ziel, die Netzabdeckung zu verbessern, endlich erreicht werden. VDR-Präsident Dirk Gerdom lobt, dass sich Digitalisierung als Querschnittsthema durch den Koalitionsvertrag ziehe. „Allerdings muss auch gesagt werden, dass die angekündigten Maßnahmen längst überfällig sind. Für die Zukunftsfähigkeit deutscher Unternehmen ist eine moderne digitale Infrastruktur von großer Bedeutung. Sie ermöglicht mobile Arbeitswelten, und das entspricht den Anforderungen der fortschreitenden Digitalisierung ebenso wie dem gesellschaftlichen Wandel und dem zunehmenden Wunsch nach Flexibilität und Mobilität“, betont Gerdom. Flächendeckende Internetangebote spielten besonders für Geschäftsreisende in Deutschland wegen ihres mobilen Arbeitseinsatzes eine wichtige Rolle.

Das Ziel der künftigen Regierung, die Verwaltung weiter zu digitalisieren, lasse auch auf eine Chance für den Bürokratieabbau hoffen, so Gerdom. „Eine digital transformierte Wirtschaft braucht eine passende Administrative. Die Zeiten, in denen Reisebelege aufgeklebt wurden, sind endgültig vorbei!“  

 

Ansprechpartner

René Vorspohl
PR und Kommunikation
Verband Deutsches Reisemanagement e. V.
Darmstädter Landstraße 125
60598 Frankfurt am Main
Tel. +49 69 695229 33
E-Mail: vorspohl@vdr-service.de
Internet: www.vdr-service.de