Zurück zur Liste

GBTA und CWT veröffentlichen Global Travel Forecast 2020

Weltweit langsamerer Preisanstieg bei Reisen im Jahr 2020 erwartet. Flüge werden um 1,2 % teurer, Hotelübernachtungen um 1,3 %. Daten und Information, Reisekosten
GBTA und CWT veröffentlichen Global Travel Forecast 2020 VDR-Service GmbH

Nach einem kräftigen Anstieg im Jahr 2019 werden sich die weltweiten Preise in der Reisebranche im kommenden Jahr voraussichtlich moderater entwickeln. Laut des sechsten jährlichen Global Travel Forecast, der heute von CWT und der GBTA veröffentlicht wurde, steigen Flugpreise um gerade einmal 1,2 %, Hotelpreise um 1,3 % und Mietwagenpreise um 1 %. Obwohl sich die Weltwirtschaft insgesamt gut entwickelt – und für 2020 sogar ein solides Wachstum von 3,6 % erwartet wird – wird die Preisentwicklung wohl durch verschiedene Unsicherheitsfaktoren gedämpft werden.

„Die Risiken und Ungewissheiten haben in den letzten Monaten zugenommen – wie etwa die Gefahr eskalierender Handelskriege, die Auswirkungen des Brexit, mögliche Einschnitte bei der Ölversorgung und die wachsende Wahrscheinlichkeit einer Rezession”, so Kurt Ekert, Präsident und CEO von CWT. „Diese Preisprognose soll Reiseeinkäufer in einem zunehmend herausfordernden Umfeld bei ihren Entscheidungen unterstützen.”

Die Global Business Travel Association (GBTA), die weltweit führende Organisation für Geschäftsreisen und Meetings, und CWT, die Geschäftsreisemanagement-Plattform für Unternehmen und deren Mitarbeiter, haben heute ihre weltweite Preisprognose für Reisen – den Global Travel Forecast – für 2020 veröffentlicht. Die Prognose stützt sich auf Daten der CWT Solutions Group und erlaubt einen frühzeitigen Ausblick auf die Trends und Entwicklungen, die die Geschäftsreisebranche im kommenden Jahr prägen werden.

„Der technologische Fortschritt und eine zunehmend instabile wirtschaftliche und politische Umgebung auf der ganzen Welt haben die Art und Weise verändert, wie die heutigen Einkäufer arbeiten müssen“, sagte Scott Solombrino, COO und Executive Director der GBTA. „Diese Jahresprognose gibt Einblicke in die wichtigsten Faktoren, die für die Verschiebung der Prioritäten verantwortlich sind, und enthält Handlungsempfehlungen für Reisekäufer, die ihre Reiseprogramme für 2020 planen möchten.“

In Europa erwartet der Internationale Währungsfond (IWF) ein stetiges Wachstum von 1,6 %. Europaweit könnten aber Arbeitskämpfe, Proteste gegen den Klimawandel, globale Handelskriege, steigende Ölpreise und regionaler Terrorismus zu einer Verlangsamung führen.

  • Flugpreisprognose: Istanbuls neuer Flughafen, einer der größten in der Region, wird wahrscheinlich die Verkehrsströme zwischen Europa und Asien verändern, da er sich als Alternative für Zwischenstopps auf Flügen nach China und Ostasien eignet.
  • Hotelpreisprognose: Sowohl Dänemark als auch Ägypten sollten im Auge behalten werden, da die Hotelpreise in Dänemark im nächsten Jahr voraussichtlich sinken werden. Dagegen verzeichnen die Preise in Ägypten derzeit einen Aufwärtstrends – mit einem erwarteten Anstieg von 4,7 % –, da sich die Wirtschaft nach längerer Unruhe allmählich beruhigt
  • Preisprognosen für Bus, Bahn, Mietwagen und Taxi: Das osteuropäische Franchisemodell für Mietwagenunternehmen wird aufgrund des Angebots und der Nachfrage in der Region ein etwas höheres Wachstum von 1,5 % verzeichnen. Wegen uneinheitlicher Bestimmungen variieren die Bahnpreise in der EMEA-Region immer noch stark.

Wenn Sie mehr erfahren möchten, können Sie den vollständigen Global Travel Forecast 2020 unter Angabe Ihrer Kontaktdaten bei CWT herunterladen.

Weitere Studien finden Sie in unserer VDR-Studienübersicht.

 

 

Sprechen Sie uns gerne an!

René Vorspohl | VDR
René VorspohlPR & Kommunikation | Pressesprecher

Verena Pingel | VDR
Verena PingelReferentin Digitale Medien