Zurück zur Liste

„Klasse Ratschläge, toll vermittelt“

Zum 21. Mal veranstalteten VDR und BizTravel ihr Forum Geschäftsreisen. Mehr als 80 Travel Manager kamen nach Hamburg. Fachthemen, Veranstaltungen

Gar nicht so einfach: Unternehmen, welche die Sharing Economy in ihr Geschäftsreiseprogramm integrieren wollen, haben etliche Fallstricke zu beachten. Sind diese Betreiber im Zielland überhaupt zugelassen? Welches Recht gilt, sollte einmal etwas schiefgehen? Wie steht es um die Sicherheit in Privatwohnungen? Und wie um den Datenschutz? „Anbieter wie Airbnb oder Uber sehen sich ausschließlich als Vermittler und schließen jede Haftung aus“, sagt Professor Tobias Ehlen (Hochschule Worms). „Mit 60 Seiten Umfang hat Airbnb eine der längsten AGB, die ich kenne.“

„Für uns kommt Sharing Economy kaum in Frage“, sagt eine Teilnehmerin des Forums Geschäftsreisen in Hamburg. So spannend sie die neuen Angebote auch finde, so sehr hat sie Ehlens Auftaktvortrag ernüchtert: „Zum einen halte ich Airbnb-Wohnungen kaum mit unserer Fürsorgepflicht vereinbar, zum anderen akzeptieren wir nicht, dass die Bewegungsprofile unserer Reisenden getrackt werden.“ Anbieter wie Uber haben immerhin die Möglichkeit, komplette Adressbücher auf den Handys der Reisenden zu kopieren. „Wäre Ihrem Chef das Recht?“, fragt Ehlen.

Fachforen zu sechs Themen

Zum 21. Mal veranstalteten der VDR und BizTravel ihr Forum Geschäftsreisen. Und zum zweiten Mal nach 2008 war Hamburg der Austragungsort. Die weitaus meisten der mehr als 80 Besucher kamen aus mittelständischen Unternehmen, in denen sie sich ums Travel Management kümmern.

Nach dem Einführungsvortrag von Ehlen ging es in die Fachforen. Jeweils eineinhalb Stunden lang ging es darin um Themen wie Einführung eines Travel Managements, Online-Buchung im Mittelstand, Sicherheit auf Geschäftsreise, Reisebüro als Partner, zentrale Bezahllösung und Visumsbeschaffung. Jeder Teilnehmer konnte sich für zwei Foren entscheiden; jeweils drei wurden parallel abgehalten.

Geleitet wurden die Foren größtenteils von Travel Managern, die somit über ihre eigenen Erfahrungen berichten konnten. Die Teilnehmer fragten und diskutierten engagiert und lebendig, einige von ihnen waren bereits zum wiederholten Mal bei der Veranstaltung dabei.

Nächster Termin steht schon fest

Den Schlusspunkt – erneut im Plenum – bildete ein weiterer Vortrag von Tobias Ehlen: diesmal zu aktuellen Rechtsfragen rund um die Dienstreise. Wie gehen Firmen am besten mit gesammelten Meilen um? Wem stehen die EU-Ausgleichszahlungen zu? Und was kommt mit der neuen EU-Datenschutz-Grundverordnung auf die Unternehmen zu? Für manch einen Besucher stand am Ende fest: Sie haben nicht das letzte Mal am Forum Geschäftsreisen teilgenommen. „Klasse Ratschläge, toll aufbereitet und vermittelt“, lobt eine Travel Managerin. Den Termin für das nächste Forum gibt es übrigens bereits: Es findet am 7. Juni 2018 in Frankfurt statt. (Text: Oliver Graue)

Forum Geschäftsreisen

 

 

Sprechen Sie uns gerne an!

René Vorspohl | VDR
René VorspohlPR & Kommunikation | Pressesprecher

Verena Pingel | VDR
Verena PingelReferentin Digitale Medien