Zurück zur Liste

Künstliche Intelligenz als Travel Agent – Voice Interface während der Autofahrt: Der VDR blickt in die Zukunft der Geschäftsreisen

Wie kann man mit der Mischung aus künstlicher Intelligenz und persönlichem Chat das Reiseverhalten von Mitarbeitern grundlegend verändern? Mit dieser Frage beschäftigt sich die dritte Session beim VDR-Konferenztag auf der hypermotion. Veranstaltungen, Technologie, Fachthemen
Künstliche Intelligenz als Travel Agent – Voice Interface während der Autofahrt: Der VDR blickt in die Zukunft der Geschäftsreisen VDR-Service GmbH

Maximilian Lober, Mitgründer eines Start-ups aus Hamburg, setzt bei seinem Reisemanagementsystem voya vor allem auf die Anwendung von künstlicher Intelligenz und will mit ihrer Hilfe seinen Kunden einen innovativen Travel Agent zur Seite stellen.

Im Anschluss werfen wir einen Blick auf die Automobil-Branche, die ebenfalls in den vergangenen Jahren erheblich von der Technologie beeinflusst wurde. Marcus Scholz zeigt, welches Potenzial die Metamorphose des Autos zum Smartphone auf vier Rädern bietet. Als langjähriger Automobil-Experte begleitete er den Prozess, als Europcar als erster Mobilitätsdienstleister für seine Business-Kunden das Thema Voice Interface in die Customer Journey integriert hat.

Insgesamt erwartet die Besucher des VDR-Konferenztags sechs spannende Sessions mit dem Schwerpunkt „Digital 4.0 meets Business Traveler 2.0“. Wir würden uns freuen, Sie am 21. November in Frankfurt begrüßen zu dürfen. Weitere Informationen finden Sie hier.

Text: Lisa Mann

Sprechen Sie uns gerne an!

René Vorspohl | VDR
René VorspohlPR & Kommunikation | Pressesprecher

Verena Pingel | VDR
Verena PingelReferentin Digitale Medien