Programmdetails der VDR-Frühjahrstagung 2019

  • Unternehmerische Wettbewerbsvorteile durch gesamtheitliche Betrachtung der betrieblichen Mobilität

    Berufliche bedingte Mobilität - mehr als nur Flug, Hotel, Bahn, Mietwagen: Betriebliches Mobilitätsmanagement ist ein wirksames Tool zur Optimierung betrieblicher Mobilität, der Fokus auf geschäftliche Mobilität lässt jedoch große Potenziale ungenutzt: Erst die umfassende Betrachtung aller Wege der Mitarbeitenden, Kunden und Gäste entfaltet den vollen Nutzen des Instruments und schafft Lösungen für die Herausforderungen in dem dynamischen Themenfeld Mobilität und Verkehr.

  • Pay as you check-in - Schnapsidee oder doch charmant?

    Was steckt hinter der Präventionsidee zur Verhinderung einer Insolvenzversicherung? Wo liegen Vorteile? Was sind mögliche Nachteile? Diese Fragestellungen werden in einem fachlichen Kurzaustausch erörtert.

  • Silver Bullets - Innovationen in Business Travel und Mobility

    Der VDR-Fachausschuss Technologie präsentiert wieder innovative Ideen und einfache Lösungen für komplexe Probleme entlang der Reisekette. Erleben Sie einen Einblick/Ausblick anhand ausgewählter Beispiele und diskutieren Sie mit uns über die vorgestellten "Silver Bullets".

  • Forum 1: TMC als Commodity Service & Corporates im Anforderungsdschungel?!

    Die Formel zum Erfolg lautet E (Erwartung) = L (Leistung) = Q (Qualität). Doch was genau verbirgt sich hinter diesen Parametern im Hinblick auf die Zusammenarbeit von Corporate und TMC? Sind die Erwartungen transparent und erfüllbar? Halten die Leistungen was sie versprechen? Ist die Qualität der Dienstleistung stimmig?

    Der Fachausschuss Reisebüro berichtet von zwei Workshop-Tagen in Zusammenarbeit mit den TMC und den daraus gewonnenen Erkenntnissen. Die Teilnehmer des Fachforums werden zudem interaktiv miteinbezogen, um eigene Eindrücke zu schildern.
    Wie Erwartungen abseits der gängigen Ausschreibungsrituale erfolgreich transportiert werden können, berichtet ein Corporate, der einen völlig neuen Ausschreibungsprozess gewählt hat.

  • Forum 2: Von Baby Boom bis Youtube - Worauf müssen wir uns einstellen?

    Unterschiedliche Generationen und ihr Geschäftsreiseverhalten
    Die Generationen X,Y,Z, die Millenials und die YouTuber sind in aller Munde. Werteverschiebungen, ihre „Work-Life-Balance“ und Selbstverwirklichungstendenzen nehmen Einfluss auf Unternehmen und Gesellschaft. Hat dies auch Auswirkungen auf ihre Wünsche und Anforderungen hinsichtlich Arbeit und Mobilität? Was wollen die Berufseinsteiger in der Zukunft und wie müssen wir uns darauf einstellen? Werden Sie Teil unseres Workshops, in dem wir uns mit diesen spannenden Themen auseinandersetzen.

  • Forum 3: Der End-to-End-Prozess - eine Wunschvorstellung?

    Gemeinsam tauchen wir in die Fragestellung ein und finden in der Teilnehmergruppe ein gemeinsames Verständnis zum Thema und zur Beteiligten / Nutzern. Wir nutzen Kreativmethoden, um das Szenario auf seine Realitätstauglichkeit zu prüfen und innovative Schritte für die weitere Ausgestaltung zu erarbeiten – dabei stellen wir immer den Nutzer in den Vordergrund.

  • Forum 4: Reiserichtlinie 4.0 - Was steckt dahinter?

    Reiserichtlinie 4.0 – ein Austausch

    Viele Unternehmen digitalisieren Ihre Prozesse – nicht nur im Reisebereich. Unterschiedliche Generationen arbeiten gemeinsam in einer digitalen und vernetzten Welt, nur die Reiserichtlinien bleiben, wie sie sind. Wir wollen mit Ihnen in den Dialog gehen und herausfinden, wie Reiserichtlinien zukünftig aussehen müssten, um den Anforderungen an das moderne Reisen gerecht zu werden. In welchem Format sollten Travel Manager Informationen und Vorgaben zugänglich machen? Welche Themen muss eine moderne Richtlinie abdecken? Über dieses und mehr wollen wir mit Ihnen diskutieren! Wir haben keine fertigen Lösungen und keine Vorschläge, wollen aber im Idealfall Ihre Beiträge und Ideen den Tagungsteilnehmern zur Verfügung stellen!

  • Forum 5: Reiserisiko-Management in 90 sec

    Klären Sie in 3 parallelen Workshops Ihre Fragen mit den Experten!

  • Forum 6: NDC und Direct Connect - Lösungen für den Mittelstand

    Seit Jahren sind nun Direct Connect und NDC in aller Munde. Dennoch werden beide Sachverhalte in Diskussionen immer noch einen Topf geworfen. Was versteht man unter Direct Connect und was ist NDC? Wo sind die Lösungen und warum dauert alles so lange?

    Eine Kurzeinführung in das Thema soll dazu dienen, den Nebel in den Themen etwas zu lichten und den Boden für die anschließende Diskussion zu bereiten, in der unterschiedliche Prozessbeteiligte die Sachverhalte vertiefen.