Politischer Forderungskatalog des VDR

VDR-Wahlforderungen für 2017-2021

Geschäftsreisen sind ein immenser Wertschöpfungsfaktor: Deutsche Unternehmen geben für Reisen ihrer Mitarbeiter jährlich mehr als 50 Milliarden Euro aus. Das betriebliche Mobilitätsmanagement kümmert sich um die Interessen der Unternehmen und der Mitarbeiter in Fragen der Nachhaltigkeit, Sozialverantwortung, Sicherheit, Datenschutz und Kosteneffizienz. Klar ist: Wo Reisehindernisse entstehen, wird Business bald nicht mehr „as usual“ funktionieren. Der VDR sieht sich als Dialogpartner für die Politik, um gemeinsam an Lösungsansätzen für die drängendsten Zukunftsfragen zu arbeiten.

Für die Wahlperiode 2017 bis 2021 haben wir die wichtigsten Forderungen und Empfehlungen zum Thema geschäftliche Mobilität zusammengefasst.

  • Wirtschaftspolitik

    Sharing Economy

    Der schnell wachsende Sharing-Economy-Markt bietet mittlerweile auch Segmente speziell für Geschäftsreisende. Übernachtungs- und Transportangebote müssen jedoch Sicherheits- und Datenschutzanforderungen von Unternehmen erfüllen.

    Der VDR fordert:

    • Bereitstellung standardisierter Informationen durch die digitalen Vermittlungsportale für Sharing-Economy-Angebote
    • Klare Unterscheidungsmerkmale für gewerbliche und private Anbieter
    • Überprüfung der gesetzlichen Rahmenbedingungen für traditionelle Anbieter

    Bürokratieabbau

    Unnötige Bürokratie verursacht bei Unternehmen mit geschäftlicher Mobilität kostenintensive Prozesse. Eine digital transformierte Wirtschaft braucht eine passende Administrative: Der digitale Wandel bietet die Chance zum Bürokratieabbau!

    Der VDR fordert:

    • Anpassung der Regelungen für beleglose Reisekostenabrechnungen an bestehende digitale Prozesse
    • Anpassung der Meldepflichten in der Hotellerie an die Möglichkeiten der Digitalisierung

    Verbesserung der digitalen Infrastruktur

    Geschäftsreisende haben hohe Anforderungen an eine mobile Arbeitswelt. Dafür sind leistungsfähige und barrierefreie digitale Infrastrukturen unerlässlich.

    Der VDR fordert: 

    • Den zügigen Aufbau eines leistungsfähigen Breitbandnetzes 
    • Abbau von Hürden für Anbieter offener WLAN-Zugänge

     

     

  • Verkehrspolitik

    Intermodalität

    Die aufeinanderfolgende ökonomische Nutzung verschiedener Verkehrsträger ist hierzulande durch unterschiedliche Auswahl-, Buchungs-, Bezahl- und Ticketprozesse stark eingeschränkt. Dies beeinträchtigt die geschäftliche Mobilität und verhindert digitalen Wandel im öffentlichen Verkehr.

    Der VDR fordert:

    • Überwindung der partiellen Interessen von Verkehrsverbünden und Anbietern im Schienenverkehr und in der Luft 
    • Einheitliche Buchungs-, Bezahl-und Ticketprozesse

    Nachhaltige Mobilitätskonzepte

    Die deutsche Wirtschaft unternimmt große Anstrengungen, ihre Prozesse nachhaltig zu gestalten. Dies schließt das betriebliche Mobilitätsmanagement ein.

    Der VDR fordert:

    • Gesetzliche Rahmenbedingungen für nachhaltige und ganzheitliche Mobilitätskonzepte 
    • Förderung umweltfreundlicher Fahrzeuge in den Fuhr- parks von Unternehmen

    Einheitlicher Europäischer Luftraum (SES)

    Die Verbesserung des Flugverkehrsmanagements und der Umbau der Flugsicherungsdienste muss dringend umgesetzt werden, um die Integration des europäischen Luftraums zu erreichen. Effiziente Flugverbindungen sparen nicht nur Emissionen und damit Kosten, sie bedeuten auch Zeitgewinn für alle Beteiligten.

    Der VDR fordert:

    • Konsequente Maßnahmen zur Umsetzung eines einheitlichen europäischen Luftraums

     

     

  • Innenpolitik

    Datensicherheit

    Für Unternehmen hat der Schutz von Mitarbeiter- und Unternehmensdaten hohe Priorität. Bei Reisebuchungen müssen Geschäftsreisende eine Vielzahl eigener Daten wie auch Unternehmensinformationen preisgeben. Internationale Datenverarbeiter können auf dieser Grundlage Markt- und Mitbewerberanalysen erstellen, die sowohl den freien Wettbewerb einschränken als auch für Industriespionage genutzt werden können.

    Der VDR fordert:

    • Verbindliche Transparenz bei allen Prozessen der Datenverarbeitung von Firmen- und Mitarbeiterdaten 
    • Durchgängige Berücksichtigung der Grundsätze der Datensparsamkeit, Direkterhebung, Erforderlichkeit und der Zweckbindung beim Umgang mit Wirtschafts- dauen

    Einsatz intelligenter Sicherheitssysteme

    Der VDR unterstützt das Ziel, die höchstmögliche Sicherheit für alle Verkehrsmittel und öffentliche Bereiche zu schaffen. Gleichzeitig muss der Sicherheitsgewinn jeder neuen Maßnahme den Belastungen für die Reisenden gegenübergestellt werden: So viel Sicherheit wie nötig durch so wenige Einschränkungen wie möglich.

    Der VDR fordert:

    • Kein Verbot für Laptops in der Flugzeugkabine
    • Einsatz neuester Technologien bei Sicherheitskontrollen

     

     

  • Steuerpolitik

    Abbau steuerrechtlicher Hürden

    Das komplexe Steuerrecht und die zunehmende steuerrechtliche Differenzierung von Leistungen, insbesondere im Hotelgewerbe, führen zu hoher bürokratischer Belastung in den Unternehmen.

    Der VDR fordert:

    • Harmonisierung und Vereinfachung unterschiedlicher umsatzsteuerlicher Behandlungen von Hotel-Leistungen
    • Steuerrechtliche Unterstützung nachhaltiger Mobilitätskonzepte: Vereinfachung der steuerrechtlichen Behandlung der dienstlichen BahnCard 100
  • Europapolitik

    Brexit

    Der Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union wird noch nicht absehbare Folgen für viele
    Bereiche der Wirtschaft und ihrer Mobilität haben.

    Der VDR fordert, bei den Austrittsverhandlungen auf folgende Rahmenbedingungen zu drängen: 

    • Keine Visumpflicht für EU-Geschäftsreisende nach Großbritannien
    • Klare steuerrechtliche- und arbeitsrechtliche Regelungen für Geschäftsreisende aus der EU
    • Gewährleistung des EU-Datenschutzstandards sowie des EU-weiten Roaming-Gebührenverbots

     

     

Sprechen Sie mich gerne an!

Hans-Ingo Biehl | VDR
Hans-Ingo BiehlHauptgeschäftsführer | Mitglied des Präsidiums