VDR-Arbeitsvorlage Outsourcing Reisekostenprozess

Warum Unternehmen bestimmte Leistungen auslagern, ist ein Zusammenspiel vieler Komponenten. Eine wichtige Rolle spielt die Unternehmensphilosophie: Familienunternehmen entscheiden vielfach anders als börsennotierte Großkonzerne oder Start-Ups. Ebenso kann die Unternehmensentwicklung ein Kriterium sein: Schnell expandierende Unternehmen konzentrieren sich häufig auf ihre Schlüsselkompetenzen und denken eher über Outsourcing-Optionen nach als langsam wachsende Unternehmen.

Im Management der Geschäfts- und Dienstreisen von Unternehmen kann Outsourcing ein effektives Instrument sein. Es reicht von der Auslagerung des kompletten Bereichs bis hin zur Beauftragung von Dienstleistern für einzelne Prozessschritte wie zum Beispiel der Einkauf von Reiseleistungen, die Abwicklung des Bezahlprozesses oder die Reisekostenabrechnung. 

Aus Sicht des VDR-Fachausschusses Reisekosten liegt im Outsourcing des Abrechnungsprozesses das größte Potenzial für eine Arbeitserleichterung. Analog ist auch hier die Übertragung einzelner Aufgaben bis hin zum Komplett-Outsourcing möglich. Was wird also intern bearbeitet und welche Aufgaben können an Dritte vergeben werden? Wir haben für Sie Prüfschritte zusammengestellt, die Ihnen helfen sollen zu entscheiden, ob das Outsourcing Ihres Abrechnungsprozesses für Ihr Unternehmen sinnvoll ist oder nicht.

Für Fragen rund um die neue Arbeitsvorlage und deren Anwendung steht Ihnen der Fachausschuss Reisekosten gerne zur Verfügung. Wir freuen uns über Ihr Feedback und natürlich ebenso über Ihre konstruktive Kritik, um diese Vorlage fortwährend verbessern und ergänzen zu können.

Exklusiver Inhalt für VDR-Mitglieder
Zu den Inhalten
Sprechen Sie mich gerne an!
Sandra Jahn | VDR
Sandra JahnReferentin VDR-Akademie