Unsere Arbeit im politischen Berlin

"Geschäftliche Mobilität ist ein wichtiger Motor der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung in Deutschland.

Die persönliche Begegnung bleibt auch in Zeiten virtueller Meetings wertvoll und bildet die Basis für den Aufbau von Businesskontakten und gegenseitigem Vertrauen. Geschäftsreisen sind zudem ein immenser Wertschöpfungsfaktor: Deutsche Unternehmen geben für Reisen ihrer Mitarbeiter jährlich 51,6 Milliarden Euro aus (Quelle: VDR-Geschäftsreiseanalyse 2017). Das betriebliche Mobilitätsmanagement kümmert sich dabei um die Interessen der Unternehmen und der Mitarbeiter in Fragen der Nachhaltigkeit, Sozialverantwortung, Sicherheit, Datenschutz und Kosteneffizienz.

Klar ist: Wo Reisehindernisse entstehen, wird Business bald nicht mehr „as usual“ funktionieren.

Der VDR sieht sich als Dialogpartner für die Politik, um gemeinsam an Lösungsansätzen für die drängendsten Zukunftsfragen zu arbeiten."

Dirk Gerdom
VDR-Präsident

Wir sind der Ansprechpartner Nummer 1 für geschäftliche Mobilität!

Um wettbewerbsfähige Rahmenbedingungen für geschäftliche Mobilität zu schaffen und zu erhalten, sind wir auf nationaler und internationaler Ebene als Lobbyverband aktiv.

Welche Grundsätze verfolgt der VDR?

Zu aktuellen Mobilitäts-Themen und Branchenereignissen beziehen wir im Namen unserer Mitglieder Stellung. Wichtig ist uns dabei der kontinuierliche Dialog mit allen politischen Entscheidungsträgern und anderen Verbänden.

Was fordert der VDR?

Die politische Agenda des VDR beinhaltet folgende Bereiche:

  • Mobilität und Untermodalität
  • Steuern, Gebühren und Abgaben
  • Datenschutz
  • Sicherheit
  • Administration/Prozesse
  • Aus- und Weiterbildung
  • Nachhaltigkeit/CSR

Was macht der VDR, um seine Forderungen an die Politik zu kommunizieren?

Mit unserer Lobbyarbeit bringen wir unsere Expertise und das Know-how unserer Mitglieder ein, nehemn u.a. Stellung zu Gesetzesentwürfen und fördern in der Öffentlichkeit das Verständnis für die Belange der Travel Manager.

Wir führen Gespräche mit Vertretern aus Politik und Wirtschaft, wie z.B. dem Bundeswirtschaftsministerium, dem Bundesinnenministerium, dem Auswärtigen Amt und dem Ausschuss für Tourismus im Deutschen Bundestag.

Ein weiterer Baustein der VDR-Lobbyarbeit ist die Präsenz von Präsidiumsmitgliedern in Ausschüssen und Gremien, wie z.B. im Verkehrsausschuss des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI), im Vorstand des Bundesverbands der Deutschen Tourismuswirtschaft (BTW) und in Ausschüssen des Deutschen Reiseverbands (DRV).

Für die Bundestagswahlperiode 2017-2021 haben wir vor der Wahl unsere politische Agenda in einem    Forderungskatalog an Mandatsträger, Gremien und Ministerien konkretisiert.

Sprechen Sie mich gerne an!

Hans-Ingo Biehl | VDR
Hans-Ingo BiehlHauptgeschäftsführer | Mitglied des Präsidiums